Überspringen zu Hauptinhalt

Andrea Ziegler

Andrea Ziegler

In den vergangenen Jahren hat sich Andrea Ziegler intensiv mit der Verortung des Menschen in seiner Umwelt beschäftigt. Dabei erstellte sie sogenannte „subjektive Kartographie“ in Form von genähten Plänen, die die Bewegungen verschiedener Gruppen und Ihre eigenen im öffentlichen Raum als entpersonalisiertes Bewegungsprofil offenlegen. Jeder Plan und sein Ort beschreibt eigene Aspekte über Identität, Globalisierung, Integration und Desintegration. Die daraus entstandenen Serien bestehen aus zweiseitig angelegten textilen Werken, die durch die verschiedenen Betrachtungsmöglichkeiten immer neue Muster sichtbar machen.

An den Anfang scrollen